News / Mehrwert aus dem Grundfutter durch Zugabe von BONSILAGE

Mehrwert aus dem Grundfutter durch Zugabe von BONSILAGE

Allgemein kann die Energiekonzentration mit BONSILAGE-Produkten um ca. 0.3 MJ NEL pro kg Trockenmasse erhöht werden (im Vergleich zu unbehandelter Silage). Das verfügbare Protein im Dünndarm wird um ca. 20% gesteigert. Das ergibt pro eingesetzten Franken für BONSILAGE einen Gewinn von 2 – 3 Franken bei der Futterqualität oder bei eingespartem Kraftfutter.


Aus meiner Sicht das Universalprodukt für Rundballen im Spätsommer/ Herbst.
BONSILAGE Forte unterstützt eine intensive Hauptgärung. Durch die schnelle Absenkung des pH-Wertes werden Gärschädlinge rasch ausgeschaltet. Zudem wirkt BONSILAGE Forte direkt gegen Clostridien, die insbesondere bei hohen Rohaschegehalte (Verschmutzung) ein Problem darstellen und hauptsächlich für den Abbau von hochwertigen Eiweissbestandteilen (Aminosäuren) zu minderwertigen N-Verbindungen verantwortlich sind. BONSILAGE Forte hat insbesondere in Naturwiesen, die oftmals weiniger zuckerreiche Gräser enthalten grosse Vorteile, da die enthaltenen Milchsäurebakterien auch Reservekohlehydrate in den Zellwänden zur Milchsäurebildung nutzen können. Dasselbe gilt für schlecht angewelkte Silagen mit oftmals hohem Verschmutzungsgrad.

Da BONSILAGE Forte keine Wirkung gegen Nacherwärmungen hat, wird der Einsatzbereich offiziell für Trockenmassegehalte von 25 – 35% angegeben. In der Praxis werden Rundballen jedoch meist schnell verfüttert, so dass grundsätzlich keine Nacherwärmung entstehen kann.
__________________________________________________________________________________

Für intensiv geführte Grasbestände mit hohen Zuckeranteilen, normal angewelkt im Frühjahr und Sommer (Trockenmasse-Bereich 30 – 50%).
Fördert die Hauptgärung und schützt vor Nacherwärmungen, verbessert die Verdaulichkeit und die Proteinqualität im Vergleich zu unbehandelter Silage.
Insbesondere ist bei BONSILAGE Fit G die Bildung von Propylenglycol hervorzuheben. Nicht selten haben wir in Grassilagen im Frühling und Sommer über 20% Zucker in der Trockenmasse im Ausgangsmaterial. Gelingt es, diesen Pflanzenzucker nahezu verlustfrei zu konservieren, kann das zu hohen Milchsäureanteilen und Restzuckergehalten in den Silagen führen. Aufgrund der starken Wirkung auf den Pansen-pH können solche Silagen zu Problemen in der Fütterung führen. Mit BONSILAGE Fit G wird der Restzucker und die bereits entstandene Milchsäure im weiteren Gärverlauf zu Propylenglycol und Essigsäure umgebaut. Somit liegt die Energie für die Kuh in einer wesentlich Pansen-pH-neutraleren Form vor.
• Minimierung von Gärverlusten
• Beugt Nacherwärmung der Silage vor
• Erhöht die aerobe Stabilität
• Verbessert die Schmackhaftigkeit und Verdaulichkeit
• Steigert die Proteinqualität
• Eine Extraportion Propylenglykol
• Unterstützt Stoffwechsel und Fitness bei Milchkühen und Masttieren
• Geringeres Risiko zu Ketose und Acitose

Lohnarbeiten und Direktvermarktung ab Hof
Daniel und Barbara Schär | Schattseite 10 | 4943 Oeschenbach
Tel: 062 965 02 36 | Mobile: 079 355 98 43 | Mail: info@valleyhof.ch
Webseite entwickelt von MAGIC SYSTEMS und umgesetzt mit Dynamic CMS. © 2016-2019 valleyhof.ch. Inhalte und Grafiken sind geistiges Eigentum von valleyhof.ch. Weiterverwendung nur mit ausdrücklicher Genehmigung.